Neuigkeiten

15.02. 2018

Ermäßigter Eintritt für Berlinpass-Inhaber*innen im Tierpark

Berlinpass-Berechtigte, wie z.B. Empfänger*innen von ALG II und Sozialleistungen, können ab sofort wieder ermäßigt den Tierpark für 6 Euro besuchen Für eine Rückkehr zu den alten Rabatten hatte sich DIE LINKE Lichtenberg im Wahlkampf 2016 stark gemacht.


weiterlesen

17.02.2018

Disskussion zum Bedingunglosen Grundeinkommen

Eine kontroverse Debatte konnten wir diesen Samstag auf den Sofas der BLO-Ateliers erleben. Mit dabei waren der Bezirksbürgermeister Michael Grunst, Herr Krämer von ver.di und der Produzent des Films "Free Lunch Society" Christian Tod.
Dieser Dokumentarfilm wurde direkt im Vorfeld der Disskussion in den BLO-Ateliers gezeigt. In dem Film geht es um die Idee des „Bedingungslosen Grundeinkommens“. Als weltweit erster Kinofilm über das Grundeinkommen, widmet sich die Dokumentation damit einer der entscheidendsten Fragen unserer Zeit.

16.02.2018

Milieuschutz im Weitlingkiez - Es geht voran.

Die Auswertung der Befragung für die Studie läuft. 1.400 ausgefüllte Fragebögen sind bei Herrn Gude von TOPOS angekommen. Bis Ende März 2018 soll es ein Ergebnis geben, das sagt ob der Weitlingkiez nun den Milieuschutz bekommen kann oder nicht.
Birgit Monteiro (zuständige Stadträtin) versprach gestern auf der Veranstaltung in der Heinrichstraße eine zügige Umsetzung, wenn die Studie zum entsprechenden Ergebnis kommt. Danke an die Milieuschutzinitiative, die mit dem Einwohnerantrag den Druck in die richtige Richtung lenkte.

15.02.2018

In der Jugendberufsagentur

Heute beim Tag der offenen Tür der Jugendberufsagentur in #Lichtenberg konnte ich sogar bei einem Vorstellungsgespräch dabei sein. Danke an Herrn Reinhofer und Frau Reichartz für die tolle Führung.
Ich dachte nach dem Abgeordnetenhaus werde ich Brauerin, oder? Ich kann nur allen jungen Leuten empfehlen, dort vorbei zu schauen. Es gibt viele Informationen und sehr engagierte Mitarbeiter*innen.

12.02.2018

Ehrenamt im Berliner Naturschutz

Ehrenamt und Naturschutz sind schon lange eng miteinander verknüpft. Frau Loba, Naturschutzpreisträgerin 2017, spricht in unserer heutigen Anhörung im Ausschuss Bürgerschaftliches Engagement und Partizipation von folgenden Wünschen:
- Verbesserung der Kommunikation mit den Akteuren - Zusammenarbeit auf Augenhöhe Die Stiftung Naturschutz Berlin koordiniert den Ökologischen Bundesfreiweilligendienst in Berlin für Menschen ab 25 Jahre, also für die Älteren. Herr Mensching stellt das Konzept dem Ausschuss vor, rund 100 Freiwilligen sind im ÖBFD der Stiftung. Herr Heuser vom BUND Berlin berichtet auch von dem Wunsch nach Vereinfachung zum Beispiel bei der ehrenamtlichen Betreuung bzw. Bepflanzung von Baumscheiben.

08.02. 2018

Tierpark sollen sich Alle leisten können!

Das Bezirks-Journal berichtet über die neuen Ticket-Ermäßigungen für Berlinpass-Inhaber*innen im Tierpark Berlin. DIE LINKE.Lichtenberg hat sich dafür stark gemacht. Wir Abgeordnete haben mit der rotrotgrünen Regierung im Haushalt dafür Mittel bereit gestellt. Schön, dass es jetzt so schnell ging.

01.02.2018

Erster Wahlkreistag 2018

Heute bei schönster Sonne waren wir als Team wieder im Wahlkreis unterwegs. Dieses Mal ging es in die Jugendeinrichtungen Napf und Die Lücke in der Victoriastadt und im Weitlingkiez. Das sind zwei engagierte Einrichtungen, in denen die Mitarbeiter*innen mit viel pädagogischem Feingefühl und Humor mit den Jugendlichen einen Teil des Lebens meistern. Freizeitsport steht hier im Mittelpunkt.
Und wir waren im Museum Lichtenberg im Stadthaus und trafen den Leiter Dr. Thiele. Das werden zwei spannende Jahre für das Museum, die Überarbeitung der Dauerausstellung kann nun endlich beginnen. Danke an alle, es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht! Lichtenberg hat es drauf!

31.01. 2018

Zum Neujahrsempfang des Landesnetzwerks Bürgerengagement Berlin

Ehrenamt wird hier gelebt. Vielen Dank an Frau Schaaf-Derichs für die Einladung. Mit dabei war unter anderem Susanna Kahlefeld, unsere Vorsitzende des Ausschusses für Bürgerschaftliches Engagement und Partizipation im Abgeordnetenhaus. Ein nächstes Projekt mit dem DRK konnten wir heute verabreden.

29.01. 2018

Herzlichen Willkommen den neuen Mieter*innen im Hegemeister Weg!

Es ist endlich geschafft. Vergangene Woche konnte der unbefristete Mietvertrag zwischen der BIM und den Wagenburgler*innen unterzeichnet werden, so dass das Grundstück mit dem heutigen Tag an die neuen Mieter*innen offiziell übergeben werden konnte.


weiterlesen

27.01. 2018

»ERINNERN FÜR DIE ZUKUNFT«

Mit der Projektion von über 300 Namen auf den Giebel des Gebäudes erinnert das Bezirksamt Lichtenberg seit 2006 am Tag der Befreiung des KZ Auschwitz im Jahr 1945 an die von den Nationalsozialisten aus Lichtenberg vertriebene und ermordete jüdische Bevölkerung.
Mit dabei waren in diesem Jahr Dr. Gesine Lötzsch und Michael Grunst. Danke für Eure bewegenden Worte!

24.01. 2018

Miteinander und Füreinander

Heute war ich unter anderem mit Stefan Liebich beim Jahresempfang der Volkssolidarität. Ich sag mal: Unsere Zukunft wird sicherer, wenn wir unsere Hausaufgaben machen.
Die kennen wir. Und wir lassen nicht locker!

23.01. 2018

Mitbestimmung mit dem Kiezfond Lichtenberg. 13 mal 10.000 Euro

Ich habe damals in der BVV die Idee des Kiezfonds sehr unterstützt. "Seit dem Jahr 2010 gibt es in Lichtenberg die Kiezfonds. Über diese direkte und unbürokratische Mitbestimmungsmöglichkeit können kleine oder große Projekte, die das Zusammenleben im Kiez fördern, das Wohnumfeld verschönern, die Nachbarschaft stärken, also dem Stadtteil zugutekommen, schnell, kurzfristig und unkompliziert umgesetzt werden.
Für jeden der 13 Stadtteile steht ein Finanzierungsbudget in Höhe von 10.000 Euro bereit, mit dem die Bürger innerhalb eines Jahres kleinere Projekte anschieben können. Aufstellung von Parkbänken, Veranstaltung von Kiezfesten, Installation von Barrierehilfen oder Bepflanzung von Blumenbeeten an geeigneten Stellen gehören zu typischen Projekten, die mit diesem Geld problemlos finanziert werden können. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) zog für das bevorstehende achte Jahr des Kiezfonds eine Zwischenbilanz mit einer stolzen Zahl: „Eine Bürgerjury aus ehrenamtlich tätigen Bewohnern und Aktiven aus dem jeweiligen Stadtteil entscheidet darüber, welche Projekte umgesetzt oder abgelehnt werden. Mehr als 1.200 Ideen wurden so bisher verwirklicht.“ Den gesamten Artikel des Berliner Abendblattet können sie hier ansehen.

15.01. 2018

Zwischenbilanz - Ein Jahr Rot-Rot-Grün in Berlin

Vor einem Jahr ging mit Rot-Rot-Grün die erste Dreierkoalition in der Nachkriegsgeschichte Berlins an den Start. Gemeinsam haben wir uns viel vorgenommen: Berlins Verwaltung wieder zum Funktionieren bringen, Krankenhäuser, Schulen und Kitas bauen und sanieren, den steigenden Mieten entgegenwirken, Armut und soziale Spaltung bekämpfen, eine ökologische Energie- und Verkehrswende einleiten. Und nicht zuletzt wollen wir das im Dialog mit den Menschen gemeinsam angehen.


weiterlesen

11.01. 2018

"Ehrenamt darf nicht vom Geldbeutel abhängen"

Wenn uns eine Verbindung der Ehrenamtskarte mit Vergünstigungen beim ÖPNV gelingt, wäre wirklich viel erreicht. Viele fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihrer ehrenamtlichen Einsatzstelle, in der sie oft unentgeltlich helfen. Der damals rot-rote Senat hat 2011 die Ehrenamtskarte in Berlin eingeführt. Seitdem wird sie stetig verbessert. Die letzte große Änderung war die Zusammenführung der Karte mit Brandenburg. So steht nun Inhaberinnen und Inhabern der Karte das gesamte Angebot in Berlin und Brandenburg zur Verfügung. Damals erhöhte sich die Zahl für Angebote, die mit der Karte in Anspruch genommen werden können, auf immerhin etwa 200.
Den gesamten Redebeitrag können sie hier ansehen und hier lesen.

03.01. 2018

Dein Kiez in Bildern - Kiezkalender 2018 zu vergeben.

Auch für das Jahr 2018 war es mir ein wichtiges Anliegen, einen Jahreskiezkalender mit Fotos aus meinem Wahlkreis zusammenzustellen. Der Kalender für 2017 hat so vielen gefallen, so dass ich die Auflage für 2018 erhöht habe. Die Kieze: Weitlingkiez, Friedrichsfelde, Victoriastadt, Gensinger Viertel und Rummelsburg. In diesem Jahr war es mein Wunsch den Kalender in Zusammenarbeit mit einigen lokalen Vereinen, Initiativen und Einrichtungen zu gestalten und ihnen so die Möglichkeit zu bieten, sich in diesem besonderen Rahmen zu präsentieren. Ich freue mich sehr, dass viele uns unterstützt und uns ihre schönen Fotos zur Verfügung gestellt haben. Mit dabei: Jfe Orange Flip, Tierpark Berlin, Oskar freiwilligenagentur lichtenberg, Kinderhaus Napf, Kleingartenanlage Sanssouci, Sozialdienste der Volkssolidarität, Jufuhaus Berlin, Alexander-Puschkin-Oberschule, Adam-Ries-Grundschule, DRK Familienzentrum Lichtenberg, Kultschule und das Museum Lichtenberg im Stadthaus.
Ich freue mich, 24 dieser Kalender an 24 Menschen vergeben zu können. (solange der Vorrat reicht) Bei Interesse bitte melden unter: team@hendrikjeklein.de oder anrufen unter 030.98 56 53 62. (Format des Kalenders: A3 quer)

20.12. 2017

jung, politisch, engagiert 2.0: Wir sehen uns!

Ich bin jetzt schon fast am Ende meines Praktikums angekommen. Es hat mir viel Spaß gemacht in Begleitung von Hendrikje, Claudia, Conni und Norman, die verschiedenen Ebenen der Politik kennen zu lernen. Also Kommunalpolitik, Bundespolitik und Landespolitik.


weiterlesen

2
3
4
5
6
7
8