Neuigkeiten

18.06. 2017 Langer Tag der Stadtnatur

Zuerst in der Gebirgstieranlage Tierpark mit den Gebirgstieren und einem japanischen Kuchenbaum, dann weiter zur Entdeckung der wilden Spree mit Biber, Waschbär und Stockente. Der Lange Tag der Stadtnatur war ein voller Erfolg, es gibt so viel zu entdecken. Danke an die Stiftung Naturschutz Berlin!

17.06. 2017 Wir im Kiez!

Auf dem "Wir im Kiez" Interkulturelles Stadtteilfest Münsterlandplatz im Weitlingkiez in Lichtenberg: Schön war es, wie immer. Tolle Projekte, lecker Essen und ein beschwingtes Bühnenprogramm, sogar mit Ökoklo. Für Jung und Alt und Dazwischen. Danke an die Organisatorin. Nächstes Jahr wieder!

17.06. 2017 Nein zu den Identitären

Berlinerinnen und Berliner setzen ein klares Zeichen gegen die Identitären und sagen: NEIN! Berlin ist besser ohne Nazis; das rechte Gedankengut der Identitären hat hier keinen Platz – nicht gestern, nicht heute und nicht morgen!

14.06. 2017 Ein Jugendfördergesetz für Berlin.
Kurzbericht aus dem Hauptausschuss


Der Hauptausschuss setzte heute ein Zeichen für Kinder und Jugendliche. In einem Jugendfördergesetz sollen qualitative und quantitative Standards für die Kinder- und Jugendarbeit festgelegt werden. Auf dieser Grundlage erfolgt dann die bedarfsgerechte Finanzierung. In den letzten Jahren hat es auf Landes- und Bezirksebene viele verschiedene Initiativen gegeben, die Angebote auf verlässliche Füße zu stellen, um damit mehr Verbindlichkeit und Planungssicherheit zu erreichen. Des weiteren machte der Hauptausschuss den Weg frei für die Einrichtung eines Erhaltungsmanagements für die Straßen- und Brückeninfrastruktur in Berlin. Eine funktionstüchtige Verkehrsinfrastruktur spielt gerade in der wachsenden Stadt Berlin eine zentrale Rolle in der Stadtentwicklung, um das ansteigende Mobilitätsbedürfnis der Bevölkerung sowie die zunehmenden Anforderungen von z.B. Wirtschafts- und Dienstleistungsverkehren erfüllen zu können. Es ist bekannt, dass es in Berlin einen Instandhaltungsrückstau in der Verkehrsinfrastruktur, insbesondere bei Brücken, gibt. So sollen u.a. die bereits aus der Brückenüberwachung gewonnenen Daten stärker berücksichtigt und in ein nachhaltiges Konzept zur Einleitung notwendiger Sanierungs- und Baumaßnahmen überführt werden.
Zu Beginn der Sitzung beschäftigten wir uns mit der Schließung Tegels und dem Volksentscheid. Hier gab es eine recht wilde Debatte. Ich finde es falsch, wenn die FDP suggeriert, Tegel kann offen bleiben, wenn man nur will. Herr Czaja wedelte als Argument mit einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes aus dem Bundestag. Doch wenn man es genau liest, sieht die ganze Sache ganz anders aus. Hier das Dokument. Herr Czaja verschweigt einfach die Argumente die dagegen sprechen. Das ist eine bewusste Irreführung. Auf Antrag der SPD, LINKE und Grüne wird nun über eine Stellungnahme des Abgeordnetenhauses zum Volksentscheid über den Weiterbetrieb des Flughafens Tegel abgestimmt. Den Text finden sie hier.

05.06. 2017 Für ein buntes Lichtenberg!

Klägliche 26 Bärgida-Nazis hetzten heute Abend im #Weitlingkiez. Wir setzten natürlich (nicht nur zahlenmäßig) ein deutliches Zeichen dagegen! Bei den Hetzern mittendrin Teile der AfD. Und es lief mehrfach Xavier Naidoo und viele Faschisten sangen mit. Lasst uns gemeinsam für ein buntes Lichtenberg einstehen!

01.06. 2017 Mit Kinderbeteiligung entstanden

Herr Nünthel stellte heute die Planung für die Sanierung des Spielplatzes mit Freizeitgelände an der Alfred-Kowalke-Straße 34 auf einer Bürgerversammlung vor. Schön wird es, über eine halbe Million Euro stehen dafür zur Verfügung. Frühestens 2. Halbjahr 2018 ist es fertig. #Lichtenberg #Friedrichsfelde

31.05. 2017 Kommt vorbei und diskutiert mit!

Milieuschutz in der Victoriastadt - Was bedeutet das für uns als Mieterin und Mieter? Einladung zur Informationsveranstaltung am 5. Juli um 18 Uhr im Kaskelkiez in der Begegnungsstätte Alte schmiede in Berlin Lichtenberg. Die Ergebnisse der Studie werden vorgestellt und diskutiert von der Stadträtin für Stadtentwicklung Birgit Monteiro und Sigmar Gude von TOPOS Stadtforschung. Moderatorin bin ich.

17.05. 2017 Gemeinsam gegen Homophobie

Am Internationalen Tag gegen Homophobie hängt nun auch wieder die Fahne am Rathaus #Lichtenberg. Die Gleichstellung aller ist immer noch nicht erreicht. Und ein Outing bringt oft immer noch Probleme, vor allem im beruflichen Bereich. Daher ist es wichtig gegen Homophobie zu kämpfen. Nicht nur heute, sondern täglich!

13.05. 2017 Kiezspaziergang Viktoriastadt

Heute gab es einen Kulturvollen Kiezspaziergang durch die Victoriastadt und Frankfurter Allee Süd zusammen mit dem Bürgermeister Michael Grunst. Vorbei ging es dabei zum Beispiel am Stadtmuseum, den BLO-Ateliers, dem Rockhaus und dem Studio Bildende Kunst. Ein schöner informativer Kiesspaziergang, der viel Spaß gemacht hat.

11.05. 2017 Zu Besuch in Lichtenberger Schulen

Am heutigen Wahlkreistag hatte ich die Gelegenheit, drei weitere Schulen zu besuchen. Schulleiter*innen von zwei Grundschulen und einer weiterführenden Schule nahmen sich die Zeit zu anregenden Gesprächen. Die Probleme der Schulen sind oft die gleichen, aber unterschiedlich verteilt.
Die Turnhalle der Friedrichsfelder Grundschule wird gerade saniert. Die Turnhalle der Bürgermeister-Ziethen Grundschule kommt auch noch dieses Jahr dran. Bei der Alexander-Puschkin-Schule ragen noch Kabel aus dem Boden. Alle gemeinsam haben Probleme mit der Schulreinigung und dem zunehmenden Schulplatzmangel. Doch grundsätzlich fühlen sich alle wohl, kein Wunder bei dem Engagement, dass Schulleiter*innen und Kollegium der besuchten Schulen an den Tag legten.

10.05. 2017 Von Schlagmetall bis Sandnelke.

Die Mitglieder des Hauptausschusses verbrachten ihren heutigen Tag mit einer Baurundfahrt zu sechs verschiedenen Zielen, darunter die Staatsoper, Berliner Messe, Olympiapark und eine modulare Unterkunft. Das Land Berlin hat überall mehr oder weniger einen Anteil an den Investitionen.

05.05. 2017 Ausstellungseröffnung KulturBlicke#1

Ab jetzt in Harald Wolfs und meinem Abgeordnetenbüro die großartigen Bilder von Younis Al Azzawy und Natalya Fomiciova. Vielen Dank für den tollen Abend!

05.05. 2017 Graduierungsfeier der HWR

Ich durfte heute auf der Graduierungsfeier der HWR Berlin die Festrede halten als Alumna. Vielen Dank an den Dekan Prof. Knappe, es war mir eine Freude. Ich wünsche Ihnen, liebe Absolvent/innen, viel Glück und Erfolg im beruflichen und privaten Leben! Dazu noch angenehme Kolleginnen und Kollegen, noch angenehmere Vorgesetzte und eine spannende Aufgabe im Öffentlichen Dienst.

04.05. 2017 Lichtenbergs Schulen platzen aus allen Nähten

Die fehlenden Grundschulplätze in Lichtenberg-Mitte (Friedrichsfelde, Weitlingkiez, Victoriastadt, Gensinger Viertel) sind seit Jahren im Bezirk und auf Landesebene Thema. Verschiedenste engagierte Gremien und Eltern weisen unentwegt zu Recht darauf hin. So nahm ich auch am 27. April an der Demonstration „Hilfe wir platzen 2.0“ vor der Bezirksverordnetenversammlung teil. Engagierte Eltern von vier Grundschulen in meinem Wahlkreis (Schule an der Victoriastadt, Friedrichsfelder Grundschule, Robinson Grundschule, Hermann-Gmeiner-Grundschule) riefen zu diesem Protest auf. Für mich verständlich und unterstützenswert, denn die Grundschulversorgung in Lichtenberg-Mitte ist kurz- und langfristig nicht gesichert. Die bisher geplanten Maßnahmen dauern und sind zu wenig. Als direkt gewählt Abgeordnete für die Kieze habe ich mich zu dem Thema an den Senat mit einer Schriftlichen Anfrage gewandt. Darin heißt es u.a.: „Im Ergebnis der Analysen wurde für die Grundschulplanungsregion „Lichtenberg (Mitte)“ ein Fehlbedarf von 6 bis 7 Zügen (860 bis gut 1.000 Schulplätze) ermittelt (Stand: Juni 2016). Zur Sicherung der wohnortnahen Grundschulversorgung wurden folgende kapazitätserweiternde Maßnahmen in die Wege geleitet: Neubau einer Grundschule „Hauptstraße 8“ + 3 Züge (432 Plätze) Neubau einer Grundschule „Sewanstr. 43“ + 3 Züge (432 Plätze) Darüber hinaus wird die Erweiterung der „Schule an der Victoriastadt“ um einen Zug (144 Plätze) geprüft. Somit ist die Grundschulversorgung langfristig gesichert.“ Die Aussage in der Antwort "Somit ist die Grundschulversorgung langfristig gesichert." von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist schöngeredet. Die Eltern sind zu Recht besorgt, bietet der Bezirk und der Senat immer noch keine zufriedenstellende Lösung an. Hier müssen schnellstmöglich Lösungen gefunden werden in Zusammenarbeit mit dem Bezirk und dem Senat. Dabei sollte auch das OSZ in der Marktstraße ernsthaft geprüft werden. Schuldzuweisungen, wer oder was Lichtenberg in diese Lage gezwungen hat, sind fehl am Platz. Hier können Sie weiterführende Informationen erhalten: Pressemitteillung
Schriftliche Anfrage
Presseartikel im Neuen Deutschland vom 4. Mai 2017

29.04. 2017 10. Berliner Freiwilligenbörse

Heute fand zum 10. Mal die Berliner Freiwilligenbörse im Roten Rathaus statt. Über 100 Ausstellende beteiligten sich unter dem Motto: Teilhaben: Stadt. Natur. Leben. Mit meinem Kollegen Philipp Bertram (MdA) besuchte ich die Stände und kam natürlich auch bei der Volkssolidarität vorbei. Mit einigen Engagierten werden wir uns nochmal extra treffen, da die Zeit auf der Börse nicht ausreichte. Danke an die Organisator/innen und allen Beteiligten!

2
3